Halo: The Master Chief Collection – Review

Halo: The Master Chief Collection – Review

Besiuk Review, Textbeitrag 14. November 2014 Comments

mccbannerWarum kauft man eine Sammlung von Spielen, die man eigentlich schon besitzt – und das teilweise mehrmals? Als großer Halo-Fan verschwendet man daran keinen Gedanken, denn es geht nicht um die Spiele selbst, sondern um die mitgelieferten Erweiterungen! Was aber, wenn nichts von dem richtig funktioniert?

Für mich war Halo: Master Chief Collection dieses Jahr das Spiel, welches ich am meisten erwartet habe. Ich freute mich auf Castlevania: Lords of Shadow 2, Murdered: Soul Suspect und Super Smash Bros, die alle super waren, aber wenn man mir sagt, dass drei meiner Lieblingsspiele in einem Paket zusammengefasst werden, alle in 1080p, 60FPS laufen und eins davon komplett remastered wird… da wird eben eine Konsole dafür angeschafft. Am 11.11.2014 – bzw. in meinem Fall vier Tage vorher – war es dann soweit, die Master Chief Collection lag in meinem Laufwerk und der Spaß konnte losgehen.

mccmenu

Los geht’s!

Gleich im Hauptmenü, haben wir die Auswahl zwischen den Master Chief fokussierten Kampagnen von Halo 1, 2, 3 und 4. Zusätzlich dazu Playlists – von dem Entwickler ausgewählte Missionskombinationen, die z.B. die Möglichkeit bieten, alle Fahrzeugmissionen der Collection nacheinander zu spielen. Nicht unbedingt ein Feature welches ich brauche, aber eine nette Beigabe.
Da in der Collection neben den Playlists, auch im Multiplayer, die vier Spiele sehr viel durcheinander gespielt werden, haben wir gleich die Option, die Steuerungslayouts Spielübergreifend anzupassen. Das wiederum ist ein Feature welches dringend nötig war. Gut mitgedacht 343industries! Leider endet hier auch schon der der Lob für den Hauptentwickler.

Hier ein kleiner Überblick über die Entwicklungsaufteilung dieser Spielesammlung:

mcccinematic

Johnson ist kaum wiederzuerkennen!

Das russische Studio Saber Interactive kümmerte sich um das Anniversary-Update von Halo 2. Es sieht großartig aus, und hört sich überwältigend an. Die Engine an sich, wurde nicht angefasst, also haben wir exakt das selbe Game, welches vor zehn Jahren auf den Markt geworfen wurde, in schön. Saber hatte zuvor schon in 2011, die Halo 1 Anniversary-Version für die Xbox 360 entwickelt. Diese liegt der Collection auch bei.

Die Blur Studios, verpassten all den Cinematics in Halo 2 einen Neuanstrich. Was früher inengine gerendert wurde, ist heute mit Motion Capture und in einem der besten CGIs, das ich je gesehen habe. Ein Halo-Spielfilm von Blur in voller Länge, wäre ein Traum.

Das britische Studio Ruffian Games portierte Halo 3 und Halo 4 nahezu unangetastet von der Xbox 360 auf die Xbox One. Hier und da wurden Texturen angepasst, aber ansonsten wurde da nicht viel gemacht.

Certain Affinity – gegründet von Max Hoberman, den Urdesigner der originales Halo 2 Multiplayers – kümmerte sich um den Director’s Cut des H2 Anniversary MP. Alles was in 2004 nicht möglich war, oder irgendwie gekürzt worden ist, landete wieder im Spiel. Sechs Lieblingsmaps der Community wurden remastered, sowohl optisch, als auch gameplaytechnisch. Neue Fahrzeuge, neue Waffen und auch teilweise andere Mapdesignentscheidungen. Alles im allem, eine tolle Generalüberholung.

Zum Schluss kommen wir zu meinem Lieblingsentwickler (Achtung, Sarkasmus!).
343industries, die das oben erwähnte in Auftrag gegeben hatten, mussten es nur noch auf eine Disc pressen und die Server bereitstellen. Das erste hat funktioniert, meine Disc liegt grade neben mir. Das zweite jedoch, ist eine reine Katastrophe. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Um den Multiplayer zu spielen, muss man sich auf 10-120 Minuten Spielersuche einstellen (Stand: 14.11.2014 9:30 Uhr). Wenn (oder eher falls) man ein Spiel findet, kann es passieren, dass man plötzlich ein 3 vs. 7 Match spielt, obwohl man 4 vs. 4 gesucht hat. Warum so unfair? Wo kommen die zwei zusätzlichen Spieler her? Fragen über Fragen.

Auch der Coop-Modus hat seine Macken. Es kann sein, dass alles glatt läuft, komplett ohne Probleme. Es kann aber auch sein, dass der Mitspieler plötzlich einen Checkpoint bekommt, und man selbst nicht. Das Spiel wird asynchron und in den meisten Fällen unspielbar. Macht richtig Spaß, wenn man gerade seit zwei Stunden in einer Mission auf Legendär steckt, und eigentlich schon so gut wie durch ist…

mccmp

So schön könnte der MP aussehen – Wenn er funktionieren würde…

Ein weiteres Problem sind die Achievements. Manchmal werden sie einfach nicht angerechnet. Bei kleinen Dingen, wie eine versteckte Dose abschießen, ist es halb so wild, wenn man aber stundenlang auf einen Erfolg hinarbeitet und das Spiel dann einfach „nein“ sagt, ist es mehr frustrierend als spaßig. Im ganzen Spiel sind Collectibles verstreut, für die man auch eben diese Erfolge bekommt. Darunter gehören Terminals, die kleine Filmchen zum Halo Lore freispielen. Diese kann man sich aber nicht ingame angucken, sondern muss eine zusätzliche App herunterladen – den Halo Channel. Ich lass mich da normalerweise nicht von stören, denn nach einer kurzen Ladezeit, kann man sie sofort schauen. Sie werden aber vom Server gestreamt. Was ist jedoch, wenn man keine gute Internetleitung hat? Oder was ist, wenn die Halo Channel Server irgendwann offline sind? Oder was zum Teufel, wenn die Server so funktionieren wie sie im Moment funktionieren, und ich mir diese Terminals, aus unbekannten Gründen nur auf Japanisch oder Italienisch angucken kann? WTF?

Ich könnte darauf spekulieren, dass die Server einfach überlastet sind. Kann ja passieren bei so einem Launch. Es gibt tausende Leute die gleichzeitig Spielen wollen. Wir haben schon Launches erlebt wo einfach nichts funktioniert hatte. Allein Diablo III hat uns gezeigt, was passieren kann, wenn nicht genug Server zur Verfügung gestellt werden. Das würde ich mit zwei zugekniffenen Augen auch bei Halo durchgehen lassen, hätte ich das Spiel zu Release bekommen. Natürlich wäre ich sauer, aber ich wäre davon ausgegangen, dass 343 einfach nicht damit gerechnet hat, wie viele Menschen zu der Classic Halo Fanbase gehören. Da ich das Spiel aber schon einige Tage früher zu hause hatte, und schon da NICHTS richtig funktioniert hat, habe ich den Beweis, dass wir mal wieder ein komplett unfertiges und nicht getestetes Produkt geliefert bekommen haben. Klar kann man alles nachpatchen! Ich bin froh, dass es diese Möglichkeit gibt. Es ist aber keine Rechtfertigung um so was zu releasen… Assasins Creed Unity, Battlefield 4, Sim City. Die Liste wird immer länger, und meine Bereitschaft Geld gleich zu Release auszugeben, immer geringer. Mittlerweile ist es nicht zu verübeln, wenn Spieler mal ein Jahr warten. Bis dahin sollte(!) alles gepached sein, und die Disc ist normalerweise über die Zeit günstiger geworden. Am PC sollte man meiner Meinung nach eh auf Steam Sales warten. Alles andere macht keinen Sinn.

Aber zurück zu Halo! Müsste ich es bewerten, würde ich im derzeitigen Zustand sogar um die 5/10 vergeben. Obwohl es Halo ist! Obwohl 75% des Spiels eigentlich großartig sind! (Halo 4 ist und bleibt scheiße!) Momentan ist mir tatsächlich die Lust vergangen. Meine aktuelle Beschäftigung, bei der ich mir sicher bin, dass da nichts schiefgehen kann, sind Speedruns. Dazu muss man sagen, eigentlich hasse ich Speedruns…

Danke 343! Danke für Halo 4… Danke für dieses Ding hier… Ich mache mir zunehmend mehr Sorgen um das ganze Franchise… So langsam weiß ich, wie sich die Hardcore Star Wars Fanbase gefühlt haben muss, nach Episode I, II und III…

mccspeed

Und nicht einmal darin bin ich gut 🙁


Schon von unseren Podcast gehört? Mehr dazu findest Du auf uninstall-wizards.de!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.