Ich bin nicht wütend, es ist Hass! \\ Anno 2205 – Ersteindruck

Ich bin nicht wütend, es ist Hass! \\ Anno 2205 – Ersteindruck

Masterweit Ersteindruck, Textbeitrag 3. November 2015 Comments

HassIm Moment prasselt ziemlich viel Hass auf Ubisoft ein. Und ich habe gedacht, mit Anno 2205 würde alles besser werden! Aber das hab ich auch nur gedacht. Meine Geschichte mit Anno 2205.

ACHTUNG! Dieser Artikel könnte eine spontane Überreaktion des Autors sein.

Ich habe mich wirklich auf den Release des neuen Strategieklassikers aus dem Hause BlueByte gefreut. Zur E3 habe ich mich über die Ankündigung gefreut, es danach vorbestellt und mich am heutigen Releasetag direkt an die Arbeit begeben. Zunächst läuft alles reibungslos. Spiel abholen, Inkompetenz der Kassiererin mit Vorbestellungen umzugehen ignorieren, auf nach Hause, Folie weg, DVD reinschmeißen, mit uPlay verbinden, installieren, starten. So lief es. Ich habe selten einen so reibungslosen Ablauf von Kauf bis Start meines Spiels erlebt! Und außerdem kann ich es ja an dieser Stelle schnell noch sagen – das neue uPlay ist sehr intuitiv und gefällt mir! Doch trotzdem begann dann das Grauen. Dass man im Jahr 2015 noch Spiele über verschiedenste Wege zum Starten bekommen muss, ist schlimm genug, aber verkraftbar. Nach einigen Versuchen lief dann wenigstens das Intro. Nach einem viertelstündigen Warnhinweis vor Epilepsie beginnt dann auch ebendieses Intro, welches zwar einige Mikroruckler aufwies aber dennoch recht stabil lief.

Generell macht Anno 2205 ja auch nichts falsch. Es sieht nett aus, der Aufhänger ist neu und generell machte es schon vor Release Spaß sich mit dem Spiel auseinanderzusetzen. Und außerdem gibt es neue Charaktere, Kamerafahrten und man kann eben einfach mal zum Mond fliegen. Einfach so!

Rewards_01_Metropolis_16_10

Immerhin habe ich ein verhurtes Seelenboot und dieses Wallpaper bekommen…

Vorab: Mein PC erfüllt nicht einmal die Systemvoraussetzungen, dementsprechend war ich von dem Punkt schon recht überrascht. Aber weiter – das Spiel lief endlich und ließ mich dann direkt beim Einstieg in die Welt im Stich. 1 Frame pro Jahr – die erwartete Eskapade. Also stellte ich die Grafik knapp vor ihr Minimum (1280×720) sowie alle Effekte ab und versuchte mich erneut. Immerhin kam ich diesmal auf 4 fps. Aber gut – es war nichts anderes zu erwarten, schließlich war ja auch ein anderes System vorausgesetzt.

Ich wechselte also auf ein anderes System. Ich sah das Intel Core i7 Logo und dachte mir, jetzt würde es erst so richtig los gehen. Pustekuchen. Auch hier (1920×1080) nur 1 Frame. Also stellte ich die Grafik spaßeshalber noch einmal auf die Einstellungen, die ich auf dem vorherigen PC angesetzt hatte – und erhielt ebenfalls 4 fps.

Ich weiß nicht ob ich mit diesem Problem alleine bin und ob der große Shitstorm-Spaß kurz nach Release noch kommt, aber solange kein Patch da ist und Anno 2205 ruckelt, werde ich nicht ruhen! Nimm das BlueByte!

Tatsächlich habe ich das Spiel auf einem PC getestet der mit seinen Spezifika problemlos Anno 2205 auf solider Grafik packen sollte. Sobald dieses Spiel dann trotz unnützem Day One Patch spielbar ist, gibt es dann auch ein Review. Wie gesagt, vielleicht ist es nur ein Einzelfall, aber wenn Ubisoft dieses Anno technisch in den Sand gesetzt hat – dann gibt es den Rant eures Lebens…


Schon von unseren Podcast gehört? Mehr dazu findest Du auf uninstall-wizards.de!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.