Nachgeholt – Lohnen sich diese Games heute noch? (Teil I)

Nachgeholt – Lohnen sich diese Games heute noch? (Teil I)

Masterweit Blog, Textbeitrag 8. August 2015 Comments

Nachgeholt1Natürlich ist es auch für uns Pseudo-Journalisten absolut unmöglich jedes Spiel zum Release zu spielen. Daher müssen wir alle natürlich Spiele nachholen, zu denen wir früher nicht gekommen sind. In dieser Reihe soll es darum gehen, bei welchen Spielen sich das Nachholen lohnt – und bei welchen eben nicht. Alles 100% spoilerfrei versteht sich.

L.A. Noire

Als neueste Errungenschaft in meinem Spieleregal ist dieser Rockstar Titel von 2011 zu nennen. Für die alte Konsolengeneration sieht er top aus und auch GTA V baut auf einem ähnlichen Grundgerüst. Im Los Angeles von 1946 ist das Ziel als Detective einige Fälle aufzuklären, im Grunde ist L.A. Noire ein Detektivspiel in einer netten Open World. Außerdem ist es mit seinen unzähligen Nebenquests und Hauptfällen riesig und passt deshalb auch nur auf 3 DVDs. Wer L.A. Noire noch nicht gespielt hat sollte dieses Spiel auch trotz seiner kleineren Schwächen im Aufklären von Fällen unbedingt spielen. Absoluter Pflichttitel, der mittlerweile schon für unter 20€ zu haben ist.

Nachholwertung: 9/10, da muss man zumindest mal reingeschaut haben!


 

Deus Ex: Human Revolution

Da auf der E3 Deus Ex: Mankind Divided seinen ersten sehr gutaussehenden Trailer bekam orderte ich prompt den Vorgänger. Das Aussehen ist mittlerweile nicht mehr allzu prickelnd aber dennoch akzeptabel. Die Stärken wie das schleichen oder die gut aufgebaute Open World mit unzähligen Nebenwegen werden leider durch mehrere deutliche Schwächen geschmälert. Zuallererst wären da die Quests, welche leider in viel zu großem Maße auftreten und einem keine Zeit lassen sich zu orientieren. Das ist tatsächlich Schade da das Spiel einen einfach in die Welt wirft anstatt den Spieler einzuleiten. Auch storytechnisch ließe sich nach oben noch was machen.

Nachholwertung: 6/10, für Leute die sich für den neuen Ableger interessieren ein mittelguter Einstieg.


 

H.A.W.X. 2

Komischerweise bin ich trotz des zeitlich nahen Releases von HAWX 2 nach dem ersten Teil ausgestiegen. Nun hab ich den zweiten Teil des Flugzeugablegers von Tom Clancy doch auch mal gekauft und ich bin positiv überrascht. Oft wird gesagt, dass HAWX 2 wesentlich schlechter ist als sein Vorgänger. Ja, einige Schwächen lassen sich sicher nicht leugnen, trotzdem habe ich immer mal zwischendurch meinen Spaß mit HAWX 2. Da man keinerlei Vorwissen aus dem Vorgänger braucht ist Teil 2 sogar der bessere Einstieg in den Luftkampf, da er wesentlich einfacher ist. Und damit meine ich nicht, dass die Gegner einfacher besiegbar sind sondern vielmehr dass die taktische Komponente aus Teil 1 komplett weggefallen ist. Die Story ist nebensächlich, grafisch kann man sich das Ding Dank einzigartiger Satellitenbild-Technik noch immer problemlos anschauen.

Nachholwertung: 7/10, wer an Luftkampf interessiert ist sollte lieber hier anfangen als beim Vorgänger.


 

Rainbow Six: Vegas

Bei aller Liebe zum Franchise, Rainbow Six: Vegas ist unglaublich schlecht gealtert. Natürlich gehört der Titel zu den ersten der letzten Konsolengeneration, dennoch hätte das gefühlt genauso auf der PS2 laufen können. Die grafischen Abstriche beeinträchtigen jedoch nicht das ausgeklügelte Taktiksystem oder das gute Gunplay. Zwischendurch hatte ich besonders zum Anfang hin Probleme mit dem Leveldesign und der gewöhnungsbedürftigen Steuerung, aber mit der Zeit legen sich auch diese Probleme. Auch wenn ich mir die Suppe nicht gerne anschaue hab ich doch irgendwie Spaß mit Vegas. Wahrscheinlich weil es Tom Clancy ist. Und Rainbow Six.

Nachholwertung: 6/10, für R6 Fans ein Muss, für alle anderen könnte die Grafik über das Spiel hinwegtäuschen.


 

Metal Gear Rising: Revengeance

Zu guter Letzt noch ein Titel von Platinum Games. Nuff said. Fantastisches Gameplay, ich kann nach weniger als 5 Minuten schon Metal Gears durch die Gegend WERFEN und dann noch ein verdammt guter Soundtrack – MGR:R schafft die perfekte Balance aus Spaß, Epicness und einem angemessenen Schwierigkeitsgrad. Leider ist die Grafik nur innerhalb der Kämpfe ordentlich, die Areale sind graue Häuserschluchten mit ebenso grauen Lagerhallen im Keller. Damit wären die Schauplätze auch schon abgearbeitet. Dafür wurden die Levels großzügig gestaltet, sodass man zwar eine eingeschränkte Combat Area hat, aber nicht das Gefühl durch einen Levelschlauch zu gehen (was man im Endeffekt aber doch tut).

Nachholwertung: 8/10, wer ein Hack & Slay/Slash sucht und völlig überdrehte Action mag sollte das unbedingt spielen!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.